Menschlichkeit

Prothesen der Autonomie

Sci-Fi-Oper von Thierry Tidrow
Text von Franziska vom Heede

Valerie’s Voice

Kammeroper von Christofer Elgh
Nach einem Text von Valerie Solanas

PREMIERE 20.01.2023
KLEINES HAUS


Jeder hat das Recht auf Sterilität, Purismus und die Überwindung des Zwischenmenschlichen zum Schutz vor psychischen Verletzungen. Franziska vom Heede

Zwei Kammeropern der letzten Jahre widmen sich unterschiedlichen Formen einer futuristischen Frauenherrschaft: In Thierry Tidrows „Prothesen der Autonomie“ für Mezzosopran und Instrumentalensemble befinden wir uns in einem „post-utopischen Matriarchat“; Opern werden nur noch von Robotern dargeboten, um Sänger:innen vor der emotional belastenden Arbeit der Einfühlung zu schützen. Und in Christofer Elghs „Valerie’s Voice“ für Sopran und 4 E-Gitarren wird die „biologische Katastrophe“ Mann kurzerhand abgeschafft.

Eine Koproduktion mit der
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt

Musikalische Leitung
Günther Albers
Regie
Francesco Rescio
Bühne & Kostüme
Maik Wendrich
Dramaturgie
Ann-Christine Mecke